Colli Fioriti


Dom von Como – Rathaus Broletto – Basilika Sant’Abbondio

SHARE
, / 637 0

Dom von Como

Geweiht der Maria Himmelfahrt, wird der Dom von Como mit dem  ersten Projekt des Architekten Lorenzo degli Spazzi di Laino, ab dem Jahre 1396 neben dem Palazzo del Broletto erbaut.Duomo Como 1685x1123

Fertiggestellt im Jahre 1770 mit dem Bau der Kuppel, projektiert vom Architekten Filippo Juvara.

Die Hauptfassade ist hauptsàchlich in gotischem Stil gehalten mit kleinen Einflùssen der Renaissance.

Im Inneren ist die Struktur in drei Seitenschiffen in gotischem Stil gehalten, wo verschiedene Kunstwerke ausgestellt werden , unter anderem neun Wandteppiche aus der Renaissance, das Gemàlde der Anbetung der Heiligen Drei Kònige von Bernardino Luini, jenes der Hochzeit der Jungfrau und die Flucht aus Aegypten von Gaudenzio Ferrari.

Der hòlzerne Altar ist dem Hl. Abbondio geweiht, dem Schutzpatron der Stadt.

Rathaus Broletto
Das antike Rathaus im gotisch-römischen Stil, wurde im Jahr 1215 auf Betreiben des damaligen Bürgermeisters (podestà) Bonardo da Codazzo , neben der Basilika Santa Maria Maggiore (Groß Sankt Marien) errichtet, die den heutigen Standplatz des Doms von Como besetzt. Während der Renaissance erhielt die weiß, grau und rot gestreifte Fassade ein besonderes Ansehen. Es wurde bis zum Jahr 1972 mehrere Male restauriert sowie sein Originalzustand erneut hergestellt.
Das Rathaus Broletto verfügte, im Laufe der Jahrhunderte, verschiedene Verwendungszwecke und wird heute von der Stadt Como für Kunstausstellungen, öffentliche Events und Kongresse verwendet.

Basilika Sant’Abbondiochiesa-di-santabbondio_254280427

Die heutige Kirche wurde im 11. Jahrhundert, im Auftrag von Benediktinermönchen gebaut, deren Kloster ein wichtiges religiöses Zentrum der Zeit in Como war. Die Basilika Sant’Abbondio ist ein wunderschönes Beispiel der römischen Architektur, welche mit Werken der  Magistri Comacini (Comasken) enthält. Ab dem ‘500  wurde die Kirche mehrere Male restauriert, wobei der Originalzustand verändert wurde, der jedoch im ‘800 erneut hergestellt wurde. Die fünf Strebepfeiler an der Front spiegeln den fünfschiffigen Innenraum aus Moltrasio-Stein der Kirche wieder.  Die Basilika besticht durch eine schlichte Fassade, die nur durch dekorative Reliefs an den zahlreichen Fenstern und Portalen aufgelockert wird. Der doppelte Glockenturm ist eine nordische Inspiration und war in dieser Zeit in Italien nicht üblich. Im Inneren der fünf Kirchenschiffe, die durch dekorative Kapitelle aus dem ´300 Jahrhundert geschmückt sind und in zwanzig Bildern das „Leben Christi“, ein Werk des lombardischen Künstlers Maestro  S. Abbondio, darstellen.

Leave A Reply

Your email address will not be published.

PASSWORD RESET

LOG IN